Lieferbedingungen

Lieferbedingungen

§ 1 Lieferung und Lieferzeiten

(1) Der Versand für paketfähige Waren bis 30kg erfolgt mit einem Paketdienstleister wie z.B. Hermes, DHL oder DPD. Ab einem Gewicht von über 30 kg erfolgt der Versand, falls nicht anders besprochen, per Spedition.

(2) Die Lieferung durch eine Spedition, erfolgt auf nicht stapelbaren Paletten. Bei Entladung durch die Spedition, erfolgt die Auslieferung per Ladeboardwand und Gabelhubwagen. Für die Zufahrt und Entladung ist eine ausreichend große, asphaltierte, betonierte oder gleichwertige Fläche erforderlich, die eben und tragfähig ist, das Gefälle darf nicht mehr als 5% betragen. Pro Palette muss eine mindest Abstellfläche von 1,20 x 1,20 m zur Verfügung stehen. Der Lieferort muss auch mit einem großen LKW sicher angefahren werden können, eine Wende- bzw. Abfahrtsmöglichkeit muss gegeben sein.

(3) Die Zustellung erfolgt in der Regel innerhalb der im betreffenden Artikel angegebenen Lieferzeit. (Montag-Freitag) nach der Warenübername durch die Spedition. Den Liefertermin stimmt der Spediteur vor der Zustellung mit Ihnen telefonisch oder per E-Mail ab.

(4) Bei der Anlieferung muss ein Empfänger zugegen sein, der die Lieferung entgegennimmt und kontrolliert. Falls andere Personen (z. B. Eltern oder Nachbarn) Ihre Bestellung entgegennehmen, instruieren Sie diese unbedingt.

Der Empfänger hat das Recht und die Pflicht, die Ware vor Annahme auf Vollständigkeit und Transportschäden zu prüfen. Mit Ihrer Unterschrift auf dem Lieferbeleg bestätigen Sie, dass die Ware vollständig und mangelfrei bei Ihnen abgegeben wurde.

In Ausnahmefällen kann es vorkommen, dass auf dem Transportweg ein Packstück verloren geht oder etwas beschädigt wird. Sichtbare Transportschäden (Art und Umfang) oder Fehlmengen müssen zwingend bei der Anlieferung beim LKW-Fahrer vermerkt werden!

Bitte lassen Sie sich unbedingt einen Schadensbeleg mit Unterschrift und KFZ-Kennzeichen vom Fahrer aushändigen!!!

Eine spätere Reklamation kann leider nicht anerkannt werden!

(5) Die Waren müssen an dem vom Spediteur angegebenen Termin abgenommen werden. Am besten Sie teilen uns schon bei der Bestellung die Termine mit, zu denen eine Anlieferung nicht möglich ist.

(6) Sollte eine ordnungsgemäße Zustellung nicht möglich sein, trägt der Kunde die Kosten für einen erneuten Zustellversuch oder den Rücktransport der Ware!

(7) Die voraussichtlichen Warenliefertermine dürfen nie zur Basis einer Terminplanung gemacht werden, wenn durch die Nichteinhaltung der voraussichtlichen Liefertermine ein finanzieller Schaden eintreten könnte. Lassen Sie sich von uns, bzw. der Spedition unbedingt einen „spätesten Liefertermin“ schriftlich zusagen, wenn weitere bauliche Maßnahmen und/oder Einzugstermine etc. vom Eintreffen unserer Lieferung abhängig sind.

(8) Sollten sich Beanstandungen trotz größter Sorgfalt ergeben, so sind offensichtliche Mängel unverzüglich nach Eingang der Ware, verdeckte Mängel unverzüglich nach ihrer Entdeckung und vor dem Einbau geltend zu machen, andernfalls gilt die Ware als einwandfrei angenommen.

§ 2 Wichtige Hinweise

(1) Eigenschaften / Besonderheiten von Natursteinen

Natursteine sind einzigartige Baustoffe. Sie können in Farbe, Stärke und Bearbeitung nicht einheitlich geliefert werden. Daher kann eine Gewähr für vollkommene Übereinstimmung von Muster und Ware nicht übernommen werden.

Quarzadern, Poren, Fehlstellen, Einlagerungen, Farbschwankungen und Flecken sind natürliche Eigenschaften des Natursteins und bilden keinen Anlass zu Beanstandungen. Auch Farbunterschiede innerhalb einer Lieferung sind kein Mangel.

Fachgerechte Kittungen, das Auseinandernehmen loser Adern oder Stiche und deren Wiederzusammensetzung sind nicht nur unvermeidlich, sondern auch ein wesentliches Erfordernis der Bearbeitung. Sie berechtigen in keinem Fall zu Beanstandungen oder Mängelrügen.

Natursteine befinden sich bei der Lieferung in einem frischen Bearbeitungszustand. Durch Witterungseinflüsse und UV-Strahlung kann es im Laufe der Zeit zu Farbveränderungen kommen. Manche Natursteine, vor allem kalkhaltige Steine, können verblassen, andere Natursteine, wie helle Granite und vor allem Sandsteine, dunkeln dagegen nach.

Einige Natursteine, vor allem Blaustein (Kalkstein) und Basalt sowie geflammter Granit, können bedingt durch ihre natürliche Entstehung Haarrisse aufweisen. Das ist eine naturbedingte Beschaffenheit des Materials und nicht zu vermeiden.

Neben den bedeutenden gesteinsbildenden Mineralien (bei Granit Feldspat, Quarz & Glimmer, bei Kalkstein Calzit) sind in allen Natursteinen immer auch andere Mineralien in geringer Konzentration enthalten, die im Außenbereich mitunter durch Staunässe gelöst werden können. In manchen Natursteinen enthaltene eisenführende Minerale können so unter ungünstigen Bedingungen zu Rostverfärbungen führen.

Solche Rostflecken lassen sich mit einem Rostumwandler entfernen, sind aber meist durch eine fachgerechte Verlegung vermeidbar.

Kleine Abweichungen und sogenannte Schönheitsfehler, die in der Natur des Gesteins liegen sowie geringfügige Maßabweichungen, welche ein genaues Passen und ein richtiges Verhältnis nicht stören, bleiben vorbehalten.

Die meisten Produkte für den Garten- und Landschaftsbau sind in großer Menge gefertigte Baustoffe. Hinsichtlich der Abmessungen, Winkligkeit und Stärke ist zu dem vorgeschriebenen Spielraum noch eine Toleranz von mindestens +/- 10 % zu gewähren.

Bruch in handelsüblichen Grenzen gibt zu Beanstandungen keinen Anlass. Sie sollten mit bis zu 5 % Bruch bzw. Ausschuss rechnen, dies ist bei diesen Natursteinen üblich und normal. Da Sie an den Rändern sicher Verschnitt haben werden, sollten Sie immer ca. 10 % mehr Material bestellen. Alle hier genannten Punkte sind ausdrücklich kein Reklamationsgrund!

(2) Verlegung von Natursteinen

Die Verlegung von Naturstein erfordert Grundkenntnisse und sollte von einem Fachbetrieb ausgeführt werden. In jedem Fall sind nur für Naturstein geeignete Materialien wie z.B. Verlegesplitte, Kleber, Mörtel, Fugenmörtel und Silikon zu verwenden und die Herstellerhinweise zu beachten. Alle Materialien sind vor Einbau/Verlegung auf Mängel zu prüfen. Reklamationen können nach der Verwendung des Materials nicht mehr anerkannt werden.

Fast alle Natursteine haben Poren, Kapillare oder Haarrisse, was zu einer gewissen Wasseraufnahme des Steines führt. Unter ungünstigen Einbaubedingungen kann das zur Bildung von Flecken bzw. Entstehung von Verfärbungen an verlegten Natursteinen führen. Bei hellen Steinen sind Verfärbungen deutlicher sichtbar als bei dunklen Natursteinen.

Eine allseitige Vorimprägnierung bietet immer den besten Schutz vor Wasserflecken und Verfärbungen.

Besonders wichtig ist die Vermeidung von Staunässe, deshalb ist besonders auf eine gute Drainage zu achten.

Bei Terrassenplatten aus Naturstein empfehlen wir eine trockene Verlegung im Splittbett. Eine kapillarbrechende Tragschicht aus Schotter oder Splitt verhindert das Aufsteigen von Feuchtigkeit.

Bei einer festen Verlegung darf sich kein Wasser im oder unter dem Mörtelbett stauen. Dies kann durch die Verwendung eines Einkorn- bzw. Monodrainmörtels erreicht werden.

Bei einer Festverlegung von Terrassenplatten auf einem abgedichteten Balkon oder einer Dachterrasse ist zudem eine Drainagematte unter dem Einkorn- bzw. Monodrainmörtel zu empfehlen.

Grundsätzlich muss das Verlegebett sauber sein. Es darf keine kalk-, eisenhaltigen oder organischen Bestandteile enthalten.

So können eisenhaltige Bestandteile im Verlegesplitt oder ein rostiger Nagel braune Rostflecken oder eine Zigarettenkippe zu gelbbraunen Flecken in den verlegten Platten führen. Kalkhaltige Bestandteile im Untergrund können Ausblühungen verursachen.

Rostflecken, organische Verfärbungen und Kalkausblühungen lassen sich zwar meist durch chemische Reinigungsmittel entfernen, ist aber oft recht zeit- und kostenintensiv.

Gewissenhaft und fachmännisch verlegt ist Naturstein witterungsbeständig und langlebig, nicht umsonst erfreuen sich Natursteine so großer Beliebtheit im Garten- und Landschaftsbau.

(3) Reinigung, Schutz & Pflege von Naturstein

Bei Reinigung, Schutz & Pflege von Naturstein, Quarzkomposit, Agglomarmor usw. ist zu beachten, dass sowohl Kunst- als auch Natursteine z. T. sehr unterschiedliche Bestandteile und Eigenschaften haben.

Für die Reinigung, den Schutz & die Pflege von Naturstein, Quarzkomposit, Agglomarmor usw. empfehlen wir die Pflegeanleitungen und Produkte der Firma MÖLLER–CHEMIE Steinpflegemittel GmbH. Die meisten Quarzkomposithersteller haben darüber hinaus eigene Pflegemittel und -empfehlungen. Bei der Verarbeitung der Pflegeprodukte sind die produktspezifischen Verarbeitungshinweise auf dem Etikett und das technische Merkblatt zwingend zu beachten!